Segeltörn 127+128 - 10.+11.9.2012

Hier ist ein ruhiger Törn 127 bei schwachem Wind von 3-8 kn, also 1-3 Bft. Ruhig - aber nicht immer leise, zu viele lärmende Motorboote. Ich kam nur bis Hohengatow, auf dem Rückweg war beim Grunewaldturm gar kein Wind und ich bin mit meinem Elektromotor (sehr leise) zurück.

Am nächsten Tag ein anderes Extrem - es begann noch harmlos (10 kn), aber am am Ende sieht man schon die argen Gewitterböen und der Wind stieg bis auf 23 kn (meist 4-5 Bft, gelegentlich 6 Bft, das ist Starkwind="Jollensturm" nach Wilfried Erdmann) - da habe ich aber die Kamera weggepackt! Und ich hatte Mühe, das Boot bei Laune zu halten - es wollte sich partout auf die Seite legen. Zum Segel bergen wehte es zu heftig - bis ich vorne am Mast gewesen wäre, hätte es sich schon hingelegt. So fegte ich mit Karacho auf und ab und beschloß wieder in den Stößensee abzulaufen. Nachdem die Segel runter waren kam ich unter Paddeln nicht in den Hafen, sondern nur mit Motor. Im sicheren Hafen wurden immer noch die Segel von Deck ins Wasser geweht.